Wohnen im Voralpenland

  Einfamilienhaus, 250 qm
Feng Shui Beratung,
Innenarchitektur und Einrichtungs-Konzept nach Feng Shui
Möbel-Design, Stoffe, Farbe, Licht

   
 
   
  Wohnzimmer.
Hier ist es das Ziel, die Neugestaltung an den vielfältigen vorhandenen baulichen Elementen, wie Fenster, Terrassen-)Türen, Parkett und Kachelofen zu orientieren und auf dieser Basis ein Konzept zu entwickeln, das einen einheitlichen Stil erkennen lässt.

Die Möbel nehmen wichtige vorhandene Maße des Raumes auf und werden ihren Funktionen nach – Fernsehen, Musikanlage, Bücher, Noten, Instrumente, Büroteil – geformt. Dementsprechend bilden sie Volumen, die den Raum auch ausbalancieren.



Durch die Orientierung der Fenster in die südlichen Himmelsrichtungen ist der Raum lichtdurchflutet und sehr aktiv. Um diese Kraft für Erholungszwecke etwas auszugleichen, wird darauf geachtet, dass alle neu geschaffenen Oberflächen eher Yin-Charakter haben. Deshalb werden die Holzflächen, einschliesslich Parkett, geölt und somit offenporig gehalten. Das schafft eine Atmosphäre, in der man sich sehr angenommen fühlt und die den Vorlieben der Bewohner, wie Sitzen am Boden oder Barfusslaufen, sehr entgegen kommt.

Für die Vorhänge wurde ein leichter offenporiger Leinenstoff gewählt. Die Gardinenstangen nehmen von ihrem Material her Bezug zum Metall anderer Einrichtungsgegenstände, wie Möbelgriffe und Lampen und sind neben den farbigen Polstermöbeln vitalisierende Elemente und diesbezüglich auch für die Wintermonate ausreichend.

Die vorhandenen Bilder finden einen passenden Platz im Raum und können dort besser als vorher ihre Wirksamkeit entfalten.
Die neue Gestaltung fügt sich so selbstverständlich stimmig in den Raum, so dass man meinen könnte, es wäre schon immer so.

Ein heller Teppichboden mit wenig Struktur sowie Sitzkissen, die die Farben der Sitzgruppe aufgreifen, würden das gesamte Bild abrunden.
   

  Eingangsbereich.
 
   
  Der Eingangsbereich im Norden geht in die Tiefe des Hauses und ist sehr dunkel. Die Materialien sollen deshalb einerseits das Ankommen durch eine Yin-Oberfläche leicht machen und andererseits hell und aktivierend sein.
Die Formen der neuen Möbel weichen von herkömmlichen Garderoben und Schuhschränken ab und ihr Furnier – kanadischer Nussbaum – ist ein besonderer Blickfang, wenn man das Haus betritt.



In Kombination mit vanillefarbenen Lackflächen wirken die Möbel freundlich und modern.
Die gewählten Farben nehmen so direkten Bezug auf den vorhandenen Bodenbelag aus Muschelkalk und das schmiedeeiserne Geländer. Sie werden durch die Gestaltung respektiert und erhalten durch den neuen Kontext eine frische Ausstrahlung.
 

  Bibliothek im Treppenraum.
 
 
Da ursprünglich als separate Wohneinheiten geplant, ist das Treppenhaus von den Wohnbereichen in jedem Geschoss separiert. Um nicht nur Abstellfläche zu sein und ihm jetzt für die Familie eine besondere Aufenthaltsqualität zu geben, entstand der Gedanke, ihn als Bibliothek mit charmanter Sitzecke zu nutzen.
Auch hier sind für die Möbel die Maße der vorhandenen Bauelemente, wie Türhöhe und Breite der Fensternischen, entwurfsbestimmend. Durch Maße, Farbe und Materialwahl erhält der Raum eine harmonische Atmosphäre. Einen besonderen Akzent setzt die rote Pin-Wand, an die die Kinder jederzeit ihre neuesten Kunst-Werke heften können.
   
  next   >>   Wohnen mit Alpenblick   >>   Haus Aringer   >>   Wohnen im Prenzlauer Berg
  next   >>   Wohnen an der Isar   >>   Wohnen in der Stadt

 

Liebe BesucherInnen! "Ich wohne nicht mehr, ich lebe jetzt!", schrieb mir eine junge Kundin, die ihre Wohnung nach meiner Feng Shui Beratung einfach nur richtiger eingeräumt hat...
mehr..